The Place Beyond The Pines

Hallo, ihr Lieben,

nachdem ich nun schon meine engsten Freunde unentwegt davon zu überzeugen versuche, sich „The Place Beyond The Pines“ anzuschauen, spreche ich heute kurz mal euch meine Empfehlung aus.

Garantiert gehört dieser Film nicht zu den Blockbustern des Sommers, auch scheiden sich die Geister an der Strukturierung und der Thematik des Films. Dennoch kann ich sagen, dass mich noch nie ein Film länger als ein paar Stunden oder wenige Tage beschäftigt hat und dass es hier aber dazu gekommen ist.

Auch wenn Ryan Gosling sicherlich ein netter Bestandteil des Dramas ist, ist es eher die bedrückende Atmosphäre und die Emotionen, die in dem Film bewegen.

Bild

„If you ride like lightning, you’re gonna crash like thunder!“

Ohne zu viel zu verraten, es geht um Luke (Ryan Gosling), einen Motorrad-Stuntman, der nicht wirklich was im Leben erreicht hat, mit der Kirmes umherzieht und sich dann plötzlich einem Lebenswandel unterziehen muss, da er unwissend Vater geworden ist und sich um das Kind kümmern will. Da der Film in drei Episoden aufgebaut ist, richtet sich der Schwerpunkt im zweiten Teil auf den Polizisten Avery Cross (Bradley Cooper), der nach einem Ereignis während eines Polizeieinsatzes innerlich zerrissen ist und sein Leben von Neuem ordnen will. Der letzte Abschnitt des Films beschäftigt sich mit dem Leben und dem Zusammentreffen der beiden Söhne der Protagonisten.

Eigentlich fällt es mir auch gar nicht so leicht von dem Film zu „schwärmen“, denn an sich ist es keine leichte Kost. Natürlich kann man die Naturaufnahmen, die großartigen schauspielerischen Leistungen, den Soundtrack und den Regisseur in den Himmel loben. Aber das ist es nicht nur, was einem in Erinnerung bleibt. Wie es ein Freund formulierte: „…man muss sich den Film bewahren.“, nachdem ich nach dem nächsten Termin im Freiluftkino gesucht habe. Das denke ich mittlerweile auch und rede jetzt nicht mehr davon, würde mich aber freuen, wenn ihn der ein oder andere anschaut und mir seine Meinung mitteilt.

Liebe Grüße 🙂